Interprofessioneller Zertifikatslehrgang "Therapeutic Touch für Gesundheitsberufe"

Postgraduierte interprofessionelle Fortbildung für Gesundheitsberufe - 4 ECTS (WL 100) - Start 16.09.2017 Österreich

Das wachsende Gesundheitsbewusstsein verlangt ein ganzheitliches Erfassen des Menschen. Therapeutic Touch ist eine evidenzbasierte holistische Therapie, die von der Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. D. Krieger mit D. Kunz als klinische Methode auf der Basis mehrerer Traditioneller Medizinlehren und Heilweisen konzipiert und 1972 erstmalig an der New York University gelehrt wurde. RCT`s, CT`s, qualitative Studien und In-vitro Studien belegen seit 1974 die Effektivität und den Outcome von Therapeutic Touch. In Europa wird Therapeutic Touch von der ESIHR (European Society of Integrative Health Research) den Mind-Body Therapien zugeordnet.

In Österreich ist Therapeutic Touch seit 2003 im offenen Curriculum für die Ausbildung des Gehobenen Dienstes in Allgemeiner Gesundheits- und Krankenpflege (ÖBIG 2003) als komplementäres Pflegekonzept integriert und auch Inhalt der Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung (GuK-WV) 11 Abs. 1 und 2, BGBl II Nr. 453/2006.

Der interprofessionelle Therapeutic Touch Zertifikatslehrgang mit einem Workload von 4 ECTS (WL 100) bietet Gesundheitsberufen eine evidenzbasierte Therapeutic Touch Fortbildung. Gesundheitsberufe können die erlernten Therapeutic Touch Interventionen in ihr berufliches Handlungsfeld integrieren. Für den Gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege sind die qualitativen Voraussetzungen für die Anwendung von Therapeutic Touch im Rahmen der pflegerischen Kernkompetenz GuKG 14 (15) erfüllt.

Zielgruppe

Die Zielgruppe entspricht der multiprofessionellen Anwendung von Therapeutic Touch und umfasst Gesundheitsberufe, insbesondere den Gehobenern Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen, GanzheitsmedizinerInnen, AbsolventInnen mit einem international anerkannten akademischen Studienabschluss aus dem Gesundheits- und Sozialbereich und mindestens zwei Jahren einschlägiger Berufspraxis.

Umfang - 4 Module über 1 Semester

Der interprofessionelle Zertifikatslehrgang ist berufsbegleitend und modular strukturiert. Sie absolvieren das Certified Program mit drei Präsenzmodulen und einem Praxisprojektmodul und erlernen die Grundlagen von Therapeutic Touch als holistische Therapie, Mind-Body Therapie, komplementäre pflegetherapeutische Intervention und komplementärmedizinische Behandlung.

Die Lernfelder umfassen die Entwicklung von Therapeutic Touch aus mehreren Traditionellen Medizinlehren, biophysikalische, biomedizinische, bioenergetische und regulationsbiologische Aspekte von Therapeutic Touch, dynamische interaktive Phasen des Therapeutic Touch Prozesses, psychosoziale und psychophysische Regulation, Nursing und Multidisziplinary Research, Science of Unitary Human Beings, Biophotonenkonzept, Therapeutic Touch Interventionskonzepte, Hands-On-Training, klinische Anwendungsbereiche von Therapeutic Touch, Self-Care-Kompetenz, Ethik und Recht.

Gesundheitsberufe können die erlernten Therapeutic Touch Interventionen in ihr berufliches Handlungsfeld integrieren. Der Gehobene Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege kann die Therapeutic Touch Interventionen in Österreich pflegeindiziert im eigenverantwortlichen Bereich ( 14 GuKG) anwenden.

Nach Absolvierung der theoretischen und praktischen Lehreinheiten, einer schriftlichen und praktischen Prüfung, der Abgabe von 20 dokumentierten Therapeutic Touch Interventionen im Rahmen des Praxisprojektes erhalten Sie das Therapeutic Touch Zertifikat für Gesundheitsberufe und erwerben die grundlegende Therapeutic Touch spezifische Kompetenzstufe: -

"Therapeutic Touch Practitioner"

Sie können mit der Weiterbildung zum Diplom Therapeutic Touch Practitioner fortsetzen. Wenn Sie dem Gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege angehören, erwerben Sie nach insgesamt 10 Modulen mit 10 ECTS (WL 250), einer fachspezifischen Abschlussarbeit und einem Abschlusskolloquium entsprechend GuKG 64 und GuK-WV 11 die pflegespezifische fachliche Qualifikation "Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch".

Teilnahmegebühr

Euro 900,-, inklusive aller Abgaben, Skripten, Supervidierung der Therapeutic Touch Interventionen, Prüfungsgebühr
Nach der Anzahlung von Euro 100,- werden die Teilnahmegebühren modulweise in Rechnung gestellt.

Frühbucherbonus

Bis 1. März 2017 Euro 100,-

Anmeldeschluss

1. Juli 2017

Anmeldemodus

Die verbindliche Anmeldung erfolgt schriftlich mittels Anmeldeformular.

Maximale Gruppengröße

Entsprechend pädagogischen Qualitätskriterien, welche sich auf eine aufbauende Handlungskompetenz beziehen, beträgt die maximale Gruppengröße 12 Personen.

Pädagogische und fachwissenschaftliche Leitung

Univ.-Lektorin DGKS Heidi M. Ploner, BScN, MScN, MSc, MAS, AE
Doktorandin Integrative Health Sciences

Qualifikation

AbsolventInnen des Therapeutic Touch Zertifikatslehrgangs schließen mit der international anerkannten Therapeutic Touch Kompetenzstufe "Therapeutic Touch Practitioner" ab.

Die erlernten Therapeutic Touch Interventionen können in das eigene berufliches Handlungsfeld integriert werden. Durch die Erweiterung des Methodenrepertoires können Therapeutic Touch Practitioner in individuellen Betreuungssituationen effizienter reagieren und konventionelle Methoden komplementär ergänzen.



Integrative Therapeutic Touch Institute (November 2016)